Leserfeedback: Bulgur und Tarator auf der Hüttn

Leserfeedback: Bulgur und Tarator auf der Hüttn

eingetragen in: Uncategorized | 0

Während wir mit der für Aachen leider so typischen Regenwinterdepression kämpfen und Bergpanoramen höchstens (!) im Kino bei „Heidi“ genießen können, war unser Kochbuch in den Alpen. Wie es mit Tarator und Fladenbrot hoch über dem Meeresspiegel geklappt hat, schrieb uns die Lehrerin Ruth Reich vom Stolberger Berufskolleg. Lest selbst: 

Leserfeedback ZitatVom 5.1.2016 bis zum 15.1.2016 sollte ich mit elf Schülern aus den Internationalen Förderklassen unserer Schule auf Skifreizeit nach Zauchensee in Österreich fahren, und zwar in eine abgelegene Selbstversorger-Hütte.

Bei einem Publikum aus acht verschiedenen Herkunftsländern stellte die Planung der gemeinsamen Verpflegung eine echte Herausforderung dar. Unter anderem kam die Frage auf, ob man denn auf der Alm auch orientalisches Fladenbrot kaufen könne? Wohl kaum …

Deshalb kopierte ich das Backrezept aus Ihrem Buch für alle Schüler und gab als Hausaufgabe über die Weihnachtsferien auf: Übt Backen!

Was soll ich sagen?! Sowohl das Fladenbrot als auch die Skifreizeit insgesamt waren ein voller Erfolg!

Lerneffekt für die Schüler? Platz für gutes Essen ist auf der abgelegensten Hüttn ;)
Lerneffekt für die Schüler? Platz für gutes Essen ist auf der abgelegensten Hüttn ;)

An einem Abend bereitete ein deutsch-syrisch-marokkanisch-bengalisches Küchenteam neben dem Brot auch Bulgursalat, Tarator und Falafeln zu. Wir hatten einen Riesenspaß in der komfortablen Profi-Küche der Hütte und alles wurde superlecker. anf_2Ein afghanischer Schüler war bisher der festen Überzeugung gewesen, das beste Essen der Welt käme aus Afghanistan. Nun musste er zugeben, dass auch Syrer etwas von guter Küche verstehen. Einige Leute aßen so viel, dass sie den ganzen Abend Bauchweh hatten.

Wir freuen uns sehr über dieses tolle Leserfeedback und grüßen die Stolberger Schüler sehr herzlich. Danke auch an Ruth Reich, dass wir diese Rückmeldung hier wiedergeben dürfen. Und ganz wichtig: Fürs nächste Mal empfehlen wir als Abschluss je nach Belieben Kreuzkümmeltee, Mokka oder Maghly*. Hilft immer, wenn der Appetit das verfügbare Magenvolumen mal wieder schlug 😉 

*Der Anisschnaps Arak geht, wenn es die Schulregeln erlauben, natürlich auch 😉 Alle Rezepte im Buch. 

 

Bild im Header: Symbolfoto, CC0

Sharing is caring...
Share on Facebook0Tweet about this on TwitterPin on Pinterest0Share on Google+0Share on LinkedIn0Buffer this pageEmail this to someone

Bitte hinterlasse eine Antwort


*